Tell the World

Tell the World

Tell the World

Autoren Beitrag vonProject P

Project P

Project P
13 Beitrag 6 KOMMENTARE

0 845
No Man´s Sky

No man’s sky – Live Stream

Endlich ist es soweit, nur noch wenige Tage bis eines der wohl meist erwarteten Spiele der letzten 4 Jahre zu uns nach Hause kommt. No mans sky erblickt am 10. August das Licht der Welt. Der Hype um dieses Spiel wächst immer mehr, durch den baldigen Release. Nahezu unendlich viel Planeten warten darauf endeckt zu werden, Pflanzen und Tiere wollen einen namen von euch bekommen, die Sprache von vielen Außerirdischen erlernt werden, handel, stehlen, verbessern, überleben, kämpfen um den Mittelpunkt eines unbekannten Universums zu erreichen.

Sean (Seanstream) und Robert (Project P) wollen euch mit in diese Welt nehmen und am 9 August dazu einen No man’s sky – Live Stream machen, wir testen eure Fragen zum Spiel und entdecken zusammen was möglich ist in dieser Welt voller Möglichkeiten.
Hier mal noch ein Wort der Ehrlichkeit: Vorrausichtlich liegt uns eine Kopie des Spiels am 9. August vor wie auch der release in Amerika, leider lässt sich das aber nicht mit 100% Sicherheit sagen, deswegen findet das Stream Event entweder am Dienstag Abend (9. August 19 Uhr) oder am Mittwoch Nachmittag (10. August 15 Uhr) statt. Wir bitten um euer Verständnis dafür.
Unbenannt4

Verpasst nicht das zusammen treffen mit Robert und Sean. In der Vergangenheit, haben sie immer für ordentlich Lachanfälle, Tränen in den Augen und für Verzweiflung gesorgt. Nicht zu vergessen das wir alle zusammen mal Sean von seinem Overwatch weg bekommen wollen und ihm zeigen was in der Welt der Games noch so auf ihm wartet. Weiter darf sich auf spontane Gäste gefreut werden und etwas zu gewinnen gibt es auch noch, passend zum Thema. Wir (besonders ich) freuen uns schon riesig auf das Spiel und ganz besonders euch! Das Tell the World erwartet euch mit Spannung und wünscht ein schönes restliches Wochenende.

Zu finden ist der No man’s sky – Live Stream bei Sean’s Twitch Kanal.

Habt ihr schon eine Meinung über das Spiel, lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Euer Robert
Project P

News from E3

News from E3

Genau wie jedes Jahr im Sommer, findet die größte Spielemesse der Welt statt, die E3 (Electronic Entertainment Expo). Hier werden jedes Jahr die ganz großen Spielankündigungen gemacht und die Geheimnisse der Spielentwickler für uns gelöst. Auf was können wir uns freuen, was erwartet uns an technischen Fortschritt und welche Gerüchte stellen sich als Wahr oder Unwahr heraus. Die großen Publisher und Entwickler geben in den drei Tagen der E3 jeweils eine PK die um die zwei Stunden geht, Nintendo ist hierbei ein wenig außen vor, da sie keien PK direkt von der Bühne in LA geben, sondern nur eine Nintendo Direkt Show, die sich komplett um das neue Zelda drehen soll. Wir haben mal für euch alle Termine zusammengefasst, wann und was für Pressekonferenzen(PK) starten.

Electronic Arts – Sonntag, 12. Juni, um 22:00 Uhr
Bethesda – Montag, 13. Juni, 4:00 Uhr
Microsoft – Montag, 13. Juni, 18:30 Uhr
PC Gaming Show – Montag, 13. Juni, 20:30 Uhr
Ubisoft – Montag, 13. Juni, 22:00 Uhr
Sony – Dienstag, 14. Juni, 3:00 Uhr
Nintendo Treehouse – Dienstag, 14. Juni, 18:00 Uhr

Was erwartet uns denn eigentlich auf den einzelnen PKs?

EA

Fangen wir mal mit EA an. Die werden mit Sicherheit das neue Battlefield 1 ganz groß zeigen, mit Gameplay und mehr. Dann wird der große Sportteil kommen, wo besonders Fifa 17 interessant wird (hier lest ihr MEHR zu FIFA 17). Dann feiern sie sich selbst nochmal für Mirrors Edge und zeigen das neue Battlefield Addon. Ich geh davon aus, dass noch ein, zwei Indietitel gezeigt werden und am Schluss nen Hammer Trailer von Titanfall 2.

Darauf folgt Bethesda, hier ist es ein wenig schwer einzuschätzen, aber ich denke mal, dass die Gerüchte um ein Skyrim Remastert sich bewahrheiten werden und wir nochmal auf PS4 und Xbox One in die Welt mit allen DLCs abtauchen können. Ich gehe auch davon aus, dass sie ein neues Wolfenstein zeigen werden. Genauso wie ein neues DLC zu Doom und Fallout 4. Wie erwartet werden sie natürlich ganz groß das neue Dishonored 2 inklusive Gameplay zeigen.

Microsoft

Was kommt bei Microsoft (MS)? Gears of War 4 wird das große Ding für MS, genau so wie das von Fans lange erwartete Halo Wars 2 (Beta startet am Montag laut Gerüchten). Bei der MS PK werden wir auch nochmal einen tieferen Einblick in Battlefield bekommen. Wahrscheinlich werden wir hier erst den Multiplayer Modus sehen und dann will uns Phil Spencer (Chef der XBox Abteilung) erzählen, warum es das geilste Spielerlebnis auf der XBox ist und ob wir exklusive Vorteile dafür bekommen.

Ich gehe auch stark davon aus, dass wir das neue Forza Horizon 3 präsentiert bekommen. Eine neue coole Demo der Holo Lens und wie man sie anwenden kann, wenn man ein Wohnzimmer wie eine Lagerhalle hat. Eventuell noch das neue Spiel von Moon Studios, den Machern von Ori and the Blind Forest. Sicher bin ich, dass mit MS noch eine kleine Überraschung auf uns wartet, die noch keiner auf dem Plan hatte. Hoffen wir es jedenfalls.

PC Gaming Show

Die PC Gaming Show… oh oh oh hier muss ich sagen, das war die einzige PK die ich letztes Jahr mir gar nicht angesehen habe und ich hab auch gar keine Idee, was man uns hier so zeigen kann, oder auf was die besonders aus sind. Also bin ich besonders gespannt, wenn ich sie mir dieses Jahr das erste Mal angucke.

Ubisoft

Ubisoft… gegen jede Erwartung war ich ja sehr erstaunt, dass sie nun schon so viel zu Watchdogs 2 gezeigt haben und es nicht mehr bis zu ihrer PK abgewartet haben. Hoffen wir, dass sie den Platz brauchen um mehr cooles neues Zeug zu zeigen. Ich gehe mal stark von einem neuem Tom Clancy’s: Ghost Recon Wildlands Gameplaytrailer aus. Hier werden sie uns die Welt eventuell ein wenig näher bringen und nochmal zeigen wie viel Freiheiten beim erledigen einiger Missionen existieren.

Dann kommt noch das erste Bezahl- DLC zu Division „Underground“, dass wie ich denke noch diesen Monat für XBox One kommen wird und einen Monat später für PS4 und PC. Ich gehe mal davon aus, dass sie gar nichts zeigen werden von Assasins Creed, denn sie sagten ja schon, dass sie der Spielereihe eine kleine Pause gönnen. Ein DLC zu Rainbow Six und am Schluss wieder eine große neue Überraschung die keiner auf dem Schirm hatte. Das konnte Ubisoft ja in den letzten Jahren immer besonders gut.

Sony

Und wie immer zuletzt Sony. Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und sage wir sehen ein neues God of War, was der Oberhammer wäre! Das erste DLC zu Uncharted mit Coop Modus wird uns bestimmt gezeigt. Ich persönlich hoffe nochmal auf ein No man´s sky Part, da wie ja bestimmt viele hier wissen, dass ich dafür eine unglaubliche Liebe entwickelt habe. Ein neuer Trailer zu GT Sports, dann eine Zusammenfassung welche Indie Spiele von vielen tollen Indientwicklern wieder von dem PC auf die PS4 kommen. Eine meeeeenge VR zeug und vielleicht ein kleines Statement zur PS4 Neo (die nun offiziell bestätigt wurde), auch wenn sie nicht bei der E3 drüber reden wollten.

Horizon zero dawn wird bestimmt nochmal mit einen spektakulären Kampf auf uns warten, den wir gegen Roboter Dinos führen können. Eben so wie das neue Destiny DLC und was bei diesen alles dabei sein wird. Wenn wir ganz ganz artig waren und viel viel Glück haben sehen wir das neue Last Of Us 2, aber wer weiß.

Naja das sind jedenfalls meine Wünsche und Hoffnungen für die E3. Heute Abend geht es los, während des Deutschland Spieles. Oh oh oh

Euer Robert
Project P

2 713
No Man´s Sky

No Man´s Sky – Tour über 5 Planeten

Nun ist es ja, Gott sei dank, nicht mehr lange hin, bis das wohl größte Open-World-Spiel aller Zeiten veröffentlich wird. No Man´s Sky erscheint am 21. Juni, bei uns im Handel. Wir sind gespannt, ob dieses Spielprinzip uns fesseln wird und ob es ein großem Erfolg wird. Hierzu gibt es jetzt ein jüngst erschienes Video, von den lieben Kollegen von IGN die den ganzen Monat, im Rahmen von IGN First, von No Man´s Sky reden. Auch wir wollen euch das gute Stück nicht vorenthalten!

Generelle Informationen

Was wir hier sehen ist eine kleine Tour, über fünf verscheidene Planeten. Diese bereisbaren Planeten haben, je nach Abstand zur Sonne, ein unterschiedliches Klima. Mal ist es kalt, dann sehr warm oder sogar erdähnlich. Was ist eigentlich das Faszinierende an so einem Spiel? Das fragen sich sehr viele, dieser Frage kann ich mich nur anschließen. Ich glaube es ist die unglaubliche Entdeckerreise, die man beginnt, sobald man das Spiel startet.  Das jeder Planet, jedes Lebewesen und die Natur per Zufall generiert wird. Zu wissen das man der Erste ist, der jemals einen Schritt auf diesen Planeten machen wird und wahrscheinlich auch der Letzte. Seine Waffe und sein Raumschiff verbessert, um immer weiter in das Universum einzutauchen und dabei dessen Mittelpunkt erreicht kann. Ein nahezu einmaligen Spielerlebnis, dass es so vorher noch nicht gab.

kleines Fazit

Ich freu mich schon wahnsinnig auf No Man´s Sky und werde mit Sicherheit auch einen Stream dazu machen, wie ich das erste Mal in diese Welt eintauche. Bleibt dabei und verpasst keine Informationen dazu. Was sagt ihr dazu? Taugt das Spiel etwas? Was erwartet ihr von dem Spiel? Schreibt gerne eure Gedanken und Meinungen unten in die Kommentare und lasst es uns wissen.

Update: Neuer Release-Termin am 9. August 2016.

Robert
Project P

1 520
Dark souls 3

Dark Souls 3 – Live Event 12.04.

Seid gegrüßt Soulsjünger,

am kommenden Dienstag, den 12.04.2016, werden Oliver und Florian von Project P zusammen mit Seansstream ein Live Event veranstalten. Zum Erscheinungstag des neuen Action-Rollenspiel Dark Souls 3, spielen wir es auf der PS4 und werden ab ca. 16 Uhr online sein und bis open end streamen. Das Ganze könnt ihr hier live verfolgen.

Dark Souls 3 ist der vermutlich letzte Teil der Dark-Souls-Serie aus dem Hause From Software und erhält in den bisherigen Tests sehr gute bis gute Bewertungen. Oft wird es dabei für die detailreiche und atmosphärische Grafik gelobt. Selbst die bislang skeptischsten Kritiker, die mit den Veränderungen nicht so ganz zufrieden sind, vergeben immer noch Punkte im oberen Bereich. Wir wollen uns mit euch gemeinsam davon überzeugen und dabei wird sicher geflucht, gefeiert und gebetet.

Wir freuen uns auf euch und sind gespannt, wie der Teil euch und uns begeistern wird. Praise the Sun.

Euer Oliver von Project P

4 1194
Batman vs Superman

Batman vs Superman Kritik

Spoilerfrei

Der zweite Film im DC Universum hat das Licht der Welt erblickt und ich habe mich im Vorfeld sehr auf Batman vs Superman gefreut. Ob er die Erwartungen erfüllen konnte, werdet ihr hier lesen.

Vielleicht sollten wir erstmal zu den Unterschieden zu den Marvel Filmen kommen, denn mit diesen muss DC sich einfach messen lassen.

Wie schon bei „Man of Steal“ ist die Bildsprache deutlich dunkler. Auch die Welt ist deutlich distopischer und die Helden hadern auch mehr mit sich selbst und versuchen ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. Das kann man mögen oder nicht. Dieser Ansatz gefällt mir persönlich besser, als bei Marvel, aber das ist Geschmackssache.

Ich kann jedem, der die Möglichkeit hat, nur empfehlen Batman vs Superman im IMAX zu sehen, weil das Erlebnis dort schon deutlich besser ist und auch viele Szenen direkt hierfür gedreht wurden.

Kommen wir zur musikalischen Untermalung. Hier haben Hans Zimmer und Junkie XL (ja, er heißt wirklich so) ganze Arbeit geleistet. Der Sound passt perfekt zum Film, ist episch und brachial zugleich. Vor allem hat mir der Score von Wonder Women gefallen. 10/10 Punkten.

Eine der größten Fragen die im Raum standen war, wie sich Ben Affleck als Batman schlägt. Für mich ist er der beste Batman, den ich bis jetzt auf der Leinwand gesehen habe. Die Liebe zu Batman merkt man Affleck in jeder Szene an. Mit einem besseren Drehbuch, hätte er auch noch deutlich mehr aus Batman rausgeholt. Hier kann ich nur sagen, dass ich mich sehr auf den eigenständigen Batman Film freue. Glaubt man den Gerüchten, schreibt wohl auch Ben Affleck das Drehbuch. Das er dies kann, hat er schon mit „Gone, Baby Gone“, „Good Will Hunting“ und „The Town“ gezeigt.

Eine weitere große Überraschung für mich war Wonder Women, gespielt von Gal Gadot. Nicht nur das Frau Gadot atemberaubend aussieht, sondern sie ist auch perfekt gecastet. Sie nimmt fast in jeder Szene den Raum ein und spiegelt auch sehr gut den Amazonencharakter von Wonder Women dar.

Und damit kommen wir zu den beiden weniger guten Hauptdarstellern. Als erstes Jesse Eisenberg als Lex Luther. Ich weiß ja nicht, was Zack Snyder ihm vorher gesagt hat, aber seine Performance wirkte leider immer etwas durch den Wind. So richtig wollte der Funke nicht überspringen, obwohl ich ihn sehr mag als Schauspieler.

Das weitaus größere Problem habe ich mit Superman. Nicht, weil Henry Cavill kein guter Superman ist, sondern eher, weil das Drehbuch ihn so blass lässt. Sehr Schade und leider eine vergebene Chance.

Man merkt dem Film oft an, dass er als Grundlage für die „Justice League“ dient. Viel Stückwerk, um Charaktere zu beleuchten, die wir noch öfters sehen werden. Zack Snyder hat viel von seinen klassischen Elementen auch hier wieder platziert. Traumsequenzen, seine Kameraarbeit und Slowmotions sind nur einige davon. Manchmal wirken die Bilder zu pathetisch. Superman wird wie Jesus inszeniert, was ich nicht gebraucht hätte. Sicherlich, hätte man die ein oder andere Szene weglassen können, weil sie die Story nicht voran bringt. Aber, damit kann ich leben, denn…

Ich hatte irre viel Spaß im Kino! Geile Kämpfe, eine hammerstarke Einleitung, ein extrem coolen Kampf zwischen Batman und Superman (auch wenn ein bisschen kurz) und eine der besten Batman Single-Kampfszenen, die es bis jetzt gibt. Mir war nicht einmal Langweilig. Die wenigen One-Liner die es gab, haben auch gesessen. Es gab richtig viele WOW-Effekte.

Jeder der mich kennt, weiß das ich Blockbustern immer eher kritisch gegenüberstehe. Aber, hier ist einfach der kleine Junge in mir wieder rausgekommen.

Viele andere Kritiken sind eher verhalten ausgefallen… aber hey. Scheiß drauf. Kino muss vor allem Eins. Spaß machen. Das hat Batman vs Superman geschafft.

Ich freue mich schon auf die Bluray von Batman vs Superman, denn in dieser soll es eine 30 minütige längere und härte Version geben.

Liebe Grüße

Euer Oliver von Project P

2 980
Podcast FeuerFrei - Vegetarier sind die besseren Menschen?

Podcast FeuerFrei – Vegetarier sind die besseren Menschen?

Vegetarier haben es aber auch nicht leicht. Auf Fleisch zu verzichten klingt zunächst einfacher als gedacht. Wenn man einmal damit anfängt, den Vegetarismus ernsthaft zu betreiben, wird daraus schnell eine Wissenschaft oder vielleicht so gar eine Religion?

Project P hat sich wieder in einer illustren Runde getroffen und tauscht seine Ansichten zwischen Fleischessern und Vegetariern aus. Um es vorwegzunehmen, nicht alles ist Ernst gemeint. Im „Podcast FeuerFrei – Vegetarier sind die besseren Menschen?“ wirken diesmal Robert, Oliver, Nadja und als Gast DesoBlade mit.

Wir wünschen euch viel Spaß und eine hoffentlich gute Unterhaltung beim Hören.

[lyte id=“http://www.youtube.com/watch?v=UrM_9fc6QZU?t=1s“ audio=“true“ /]

3 1160
Destiny - The best 7/10
Destiny – The best 7/10

Eine Geschichte voller Missverständnisse.

Ich habe schon viele MMO’s gespielt. Mal bessere, mal schlechtere. Aber keines hat mich so gespalten wie Destiny.

Obwohl MMO eigentlich der falsche Begriff für Destiny ist. Eher Massive Online Gegrinde. Das ist vielleicht hart, aber andererseits ist es das, was bei mir hängen geblieben ist.

Ja, es hat ein richtig gutes Gameplay. Nie vorher hat mir ein Shooter an der Konsole so viel Spaß gemacht. Auch die Grafik ist herausragend – genauso wie das Leveldesign (Auf den 10×10 Metern, die die Welt uns „eröffnet“). Den PVP-Modus darf man natürlich an dieser Stelle auch nicht vergessen: ausgezeichnet.

Aber das reicht mir nun mal leider nicht.

Einfach weil ich weiß, dass es auch besser geht. Wenn der Titel jetzt von einem kleinen Studio wäre und Liebe im Detail stecken würde, dann wäre es sicherlich etwas anderes. Aber wir reden nun mal über ein Multimillionen Dollar Projekt, das über 10 Jahre ausgelegt ist – von einem namenhaften Entwickler wie auch Publisher.

Und dafür ist es einfach zu wenig, was rum kommt.

Eine Geschichte, die ich schon wieder vergessen habe und die auch so bedeutungslos ist, dass sie sowieso keinen juckt. Ein Crafting System, das eigentlich…ja, was ist es eigentlich? Fraktionen? Ja, gibt es, aber die unterscheiden sich wie Amanda Seyfried und Gemma Ward. Und wo wir gerade schon bei verwechselnd ähnlichen Dingen sind: Die Charakterwahl ist nicht nur überflüssig sondern auch noch irrelevant. Du willst Damage Dealer, Healer oder Tank sein? Gern, aber nicht bei Destiny. Das birgt so unfassbar wenig Spieltiefe wie Abwechslung.

Das einzig spannende und interaktive im Spielerhub ist der Ball.
Spielerhub: wer jetzt denkt, dass sich hier Teams finden können, man sich austauschen kann oder die letzte Waffe gehandelt werden kann, ist leider auf dem Holzweg. Der Spielerhub ist eher mit einem Laufsteg zu vergleichen, auf einem Basar, bei dem niemand schreit. Irgendwie sinnlos halt.

Das sind alles Dinge, die ich noch verzeihen kann. Wirklich. Aber dieses Gegrinde von Lichtpartikeln und den Engrammen… diese gottverdammten Engramme. Wer in der Anfangszeit von Destiny dabei war, weiß, was ich meine.

Von dem Content fang ich erst gar nicht an… wie Bungie halt.

Ja ich weiß, jetzt ist alles besser und die Entwickler haben auf die Community gehört. Aber das hätte man von Anfang an besser machen können, nein, müssen. Die Entwickler können mir auch nicht sagen, dass man das ja nicht wissen konnte. Es gibt nun mal leider viele MMO’s am Markt, bei denen man es sich hätte abschauen können. Ich für meinen Teil denke auch, dass es von Anfang an so geplant und gewollt war.

Ich habe um die 100 Stunden in der Welt von Destiny verbracht und auch die große Erweiterung ausprobiert. Das klingt viel – aber jeder, der schon mal ein paar MMO’s ausprobiert hat, weiß, dass das nicht die Kunst ist.

Destiny ist halt das beste 7/10 Spiel derzeit auf dem Markt. Wem das reicht, der wird eine Menge Spaß damit haben.

Euer Oliver von Project P

Wer eine andere Meinung zu Destiny lesen möchte, findet sie hier.

Destiny – The best 7/10

Destiny – The best 7/10

Destiny – The best 7/10

Destiny – The best 7/10

Destiny – The best 7/10

Destiny – The best 7/10

1 690
Dark Souls
Dark Souls: Vom Leben und Sterben

Die Souls-Reihe
Als 2009 (Japan) Demon Souls auf der PS3 rauskam, hatte ich so viel von dem Meisterwerk gehört, wie fast alle CoreGamer und zwar gar nix. Auch, als dann endlich 2010 in Europa Demon Souls erschien, wirkte dieser Titel auf mich irgendwie abschreckend. Japano RPG? Ne danke. Diese Verrückten in Japan kann man sowieso nicht ernst nehmen. 90% Wertungen? Geschenkt.

2 Jahre später kam ich nicht mehr umher, zumindest mal in den Nachfolger Dark Souls reinzuschauen. Wieder gab es Wahnsinns-Wertungen. Also bin ich zum Händler meines Vertrauens und habe es mir zugelegt. Noch während das Spiel sich auf meiner Konsole installierte, schaute ich mir das beiliegende Booklet an und war verwirrt angesichts der Kreaturen, die sich mir da offenbarten.

Und dann ging es endlich los. Grafik? Na gut, nicht schlecht, aber naja, schon Besseres gesehen. Design? Ja, das war schon echt ganz gut. Hilfestellung? Ungefähr so viel, wie eine Bauanleitung von IKEA. Story? Hab gelesen, soll es geben.

Sei es drum, meine Gamerehre war sowieso schon gepackt. Die ersten Gegner waren dann schon…, sagen wir mal, anspruchsvoll. Naja, Steuerung muss man ja noch lernen… das wird schon.

Erster Boss… der erste Moment, in dem ich leicht verzweifelt bin. Wie? Ich kann nicht auf der Plattform warten? Der ist so groß… Wo kann ich hier aufleveln? Ich brauche Hilfe! Mach ich was falsch? Alles Fragen, die ich mir stellte.

Bis ich zum zweiten Boss kam und mir dachte „Naja, für heute reicht es erstmal. Ich brauche meinen Controller noch.“. Das Schlimme war nicht, dass es schwer war. Das Schlimme war, dass ich bei jedem Tod selbst daran Schuld war und es auch wusste. Nichts mit: Ja Bug, was soll ich machen. Immer diese Lag‘s! Wie soll man das denn ordentlich spielen!? Ja, die Gegner und das Spieldesign sind unfair. Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich nicht hart an meinen Gamerskills gezweifelt habe.

Erst ein halbes Jahr danach habe ich Dark Souls wieder angefasst. Auf anraten eines guten Freundes. „Beiß dich durch!“, meinte er. „Du wirst sehen.“ Genau das tat ich dann. Und gottverdammt… er hatte Recht.

Es ist dieser Moment, in dem der Boss fällt, den man vor 30 min (eher 2 Stunden) noch für unbesiegbar hielt. Der ideale Run durch ein Gebiet, weil man seinen Charakter perfekt beherrscht. Immer mit dem besten Lern-Instrument, das FromSoft zu bieten hat – Das Sterben. Es ist nicht das notwendige Übel, sondern das zentrale Gameplayelement.

Wenn ich auf andere Gamer treffe, die auch Dark Souls gespielt haben, dann tauscht man gern seine Geschichten aus. Nicht die Geschichten des Sieges, sondern die des Leidens, der 50 Tode am selben Boss, der Verluste von zigtausend Seelen oder des saudummen Sprunges in den Tod.

Diese Anspannung, wenn man 150k Seelen dabei hat und ein anderer Gamer in deine Welt eindringt. Mit nur einem Ziel – Dein Tod. Die Verbeugung des Gegners vor dem Kampf. Es ist mehr zeremoniell, als Zweikampf. Kein Chat, keine dummes Gerede. Nur du, er und am Ende ein Sieger.

Dark Souls ist wie eine Reifeprüfung, wie ein Besinnen auf Werte und Tugenden, die wir als Gamer in den Jahren davor verlernt haben – ich jedenfalls. Geduld zeigen, lernen, warten, zuhören, entdecken. Seine Spielweise perfektionieren, ehrenvoller Umgang mit seinen Gegnern (PvP) und das komplette Versinken in eine andere Welt.

Diese Spielereihe hat mich geerdet.
Und in zwei Monaten, wenn Dark Souls 3 kommt, werde ich wieder da sein. Werde leiden, fluchen, ausflippen und verzweifeln. Nur, um am Ende wieder ein paar mehr schöne Geschichten zu haben und das Gefühl, etwas geschafft zu haben.

In dem Sinne „Praise the Sun“, meine Freunde.

Oliver von Project P

The Division - Live Event
The Division – Live Event

Am kommenden Dienstag, den 08.03.2016, wird Robert von Project P zusammen mit Seansstream ein Live Event veranstalten. Zum Start des neuen Online-Shooter The Division. Wir spielen auf der PS4 und werden ab ca. 16 Uhr online sein, wenn alles nach Plan klappt. Wir freuen uns auf eure Kommentare und Meinungen zu The Division. Den Link zum Stream findet ihr hier. Wenn ihr gerne selbst dabei sein wollt, dann schreibt uns hier in den Kommentaren oder seid live im twitch-Chat und wir gehen zusammen auf die Jagd nach abtrünnigen Agenten.

In The Divison befinden wir uns in Manhattan nachdem Terroristen einen Anschlag auf die Stadt verübt haben. Ein tödlicher Virus wurde mit Hilfe von Dollarscheinen in der ganzen Stadt in Umlauf gebracht und sorgte für eine Pandemie. In der Stadt ist das Chaos ausgebrochen, gewaltbereite Plünderer, piratenähnliche Fraktionen und abtrünnige Ex-Militärs versuchen alles um euch aufzuhalten.

Wer seid ihr? Ihr seid Agenten, die versuchen die Stadt wieder aufzubauen und sie von all dem Übel zu befreien. Ihr könnt euch mit noch drei weiteren Freunden zusammenschließen und in diesem RPG-Shooter gemeinsam die Stadt wieder aufbauen. Ein besonders schlimm infizierter Bereich in The Divison wird von den Agenten die Dark Zone genannt. Hier werdet ihr auf andere Agenten treffen. Ihr könnt euch aber nie sicher sein, ob sie euch helfen wollen oder sie die Seiten gewechselt haben und bereit sind euch zu töten. Es liegt an uns, wer wir sein möchten!

Project P und Seansstream freuen sich auf euch. Also schaltet ein bei twitch.

Euer Robert von Project P

1 818
Destiny - Was ist unser Schicksal?
Destiny – Was ist unser Schicksal?

MMOs… Wenn wir das hören, denken wir zuerst an World of Warcraft oder jedes andere Spiel, das versucht so wie WoW zu sein. Nur wenige Spiele trauten sich in eine andere Richtung zu gehen und das Konzept MMO neu zu gestalten und die die es versuchten mussten leider auf den Erfolg verzichten. Fraglich warum sich Bungie dazu entschieden hat ein so hohes Risiko in Kauf zu nehmen und ein Spiel wie Destiny zu entwickeln und damit den Begriff „MMO Shooter“ zu prägen.

Schon bevor wir den ersten Destiny-Trailer auf der E3 2013 zu sehen bekamen oder bevor es findige Sucher auf einen Poster als Easter Egg in Halo ODST endeckten, selbst bevor Bungie sich diesem Speil annahmen, wagte sie bereits ein ähnliches Projekt vor. „Halo Titan“ nannte sich das Ganze und war auch als MMO Shooter für das Halo Universe gedacht. Bungie soll schätzungsweise schon 240 Millionen Dollar in dieses Projekt gesteckt haben, bevor sie es dann aber aus nicht näher erklärten Gründen wieder dicht machten.

Was davon übrig geblieben ist, sehen wir heute in „Destiny“. Jeder der „Halo“ gespielt hat weiß, dass das Gameplay für Konsolenshooter damit neu definiert worden ist und auch hier liegt eine der größten Stärken des Spiels. Aus der reichhaltigen Erfahrung die „Bungie“ mit „Halo“ machen konnte entstand ein wunderbares Spielgefühl, das auf Konsolen seinesgleichen sucht. Selten hat man die Maus weniger vermisst, als in diesem Spiel.

Was erwartete uns als wir das erste Mal „Destiny“ in unsere Laufwerke legten? Das Spiel fragt uns welcher Klasse wir gerne sein wollen und reißt nur kurz an was die Unterschiede sind. Danach sollen wir uns einen Charakter erstellen, der mit den begrenzten Mitteln die wir hatten, von nun an immer so aussehen wird. Jetzt geht es los! Ein kleiner fliegender Roboter, der sich selbst einen „Geist“ nennt, holt uns aus dem Reich der Toten zurück, nachdem wir eine wirklich lange Zeit dort waren. Das erste Mal das wir unseren Charakter nun selbst steuern können und mir selbst erstmal ein kräftiges WOOOW entlockte. Grafisch ein wirklich wunderschönes Spiel und das wahrscheinlich zu seiner Zeit bestaussehendste MMO. Wie in jedem Shooter werden wir erstmal durch eine Art Tutorial geschleift, in dem uns die Grundmechaniken des Spiels erklärt werden und das uns einen sehr atmosphärischen Einstieg in das Spiel zeigt. Was dann passiert, ist aber eure Geschichte die auf euch wartet.

„Destiny“ hat immer noch oft damit zu kämpfen das die Story nur mangelhaft erzählt ist und zu wenig Tiefe bietet. Das hat sich auch bis heute, nach 3 DLC, nur wenig verbessert. Lediglich die erzählweise und den Aufbau einer Geschichte konnte mit dem neusten Addon The Taken King um ein deutliches verbessert werden, aber auch hier fehlt die Tiefe. Es ist ja nicht so, dass sie nicht da wäre oder das Bungie nicht genug kreative Schreiber hätte. Es gibt ja tolle, spannende und interessante Geschichten über das Universum. Nur leider befinden diese sich nicht selbst im Spiel sondern auf der offiziellen Webseite von Bungie. Warum die Entwickler hier verpasst haben, diese mit in das Spiel einzubauen, kann man nur raten. Dennoch erwartet einen in Destiny noch vieles was genug Spannung und Nervenkitzel aufbaut.

Bitte lieber Gott, nur diese eine Waffe, nur dieses eine Mal!!!“ nur der Allmächtige selbst weiß, wie oft ich das gesagt habe auf der Suche nach der damals begehrtesten Waffe in Destiny. Die Gjallarhorn. Nahezu jeder der das Spiel gespielt hat, bevor es „The Taken King“ gab, wird diesen Namen kennen. Eine exotische Waffe, so mächtig und zerstörerisch, dass sie einfach jeder haben wollte. Ich selbst habe monatelang nach dieser Waffe gesucht und sie schlussendlich auch bekommen. Aber warum muss man so lange warten um diese Waffe zu bekommen? Was verbirgt sich hinter der Suche nach der „Gjallarhorn“? Dahinter steckt das Lootsystem in „Destiny“. Denn alles was exotisch ist, kann nur an bestimmten Stellen im Spiel gedroppt werden und das pro Aktion auch nur einmal die Woche und was du bekommst hängt alleine von dem allmächtigen Zufallsgenerator ab. Ich selbst habe mir drei verschiedene Charaktere erstellt, nur um die Chance zu erhöhen, diesen feuchten Traum eines Raketenwerfers zu bekommen. Wieso sollte man so lange nach dieser Waffe suchen? Wird das nicht langweilig? Nein, finde ich nicht, auch hier ist der Weg das Ziel.

Auf der Suche nach den besten Waffen und der besten Ausrüstung müssen wir erstmal das Endlevel erreichen. Das geht jetzt aktuell bis Level 40, danach leveln wir das sogenannte Lichtlevel von 0-320. Das Lichtlevel wird besser wenn wir Rüstungen, Gegenstände und Waffen finden, die im Wert selber von 0-320 gehen. Der Durchschnitt aus all diesen Werten ergibt unser Lichtlevel. Man muss nicht das höchste Lichtlevel erreichen um an den Endlevel-Aktionen teilzunehmen. Ab spätestens 310 kann man alles bedenkenlos machen.

Aber was gibt es denn in „Destiny“ noch zu tun, wenn man Level 40 erreicht hat? Das Zauberwort heißt Raids. Wie bei praktisch allen MMOs, gibt es auch hier PvE-Mehrspieler-Aktivitäten die man bis zu 6. in einem Team bestreiten kann. Hier liegt auch die wahre Stärke von „Destiny“, den während die Standard-Missionen doch wenig Abwechslung bieten, hat „Bungie“ hier all ihre Kreativität und ihr Können unter Beweis gestellt und ein wirklich abwechslungsreiches Erlebnis geschaffen, das auch nach dem 50sten Abschluss immer noch ein Gefühl von Befriedigung geben kann. Hier wartet auf den Spieler auch das beste Loot, um seinem Ziel, Lichtlevel 320 zu knacken, näher zu kommen. Es ist echtes Teamwork gefragt, wenn man die verschiedenen Aufgaben lösen möchte. Wenn man zum ersten Mal in einen Raid geht, ohne zu wissen wie er funktioniert dann brauch das auch gut und gerne mal 6-10 Stunden. Das absprechen unter deinen Kameraden und das ausprobieren verschiedener Möglichkeiten und zusammen an das Ziel zu kommen ist dabei schon fast besser als das Loot.

So lange wie ich schon mit meinem Fireteam spiele, konnte sich über die Zeit echte Freundschaften entwickeln die auch außerhalb von der Welt von „Destiny“ stattfinden. Denn im Endeffekt hängte alles von deinen Freunden, Fireteamsbros, Kameraden und der ganzen Community in „Destiny“ ab, ob man dieses Spiel mal für eine Stunde spielt oder ob es einen seit über 800 Stunden (wie in meinem Fall) nicht mehr los lässt.

MMOs… Wenn ich das Wort höre, denke ich also an tolle Spielerlebnisse, spannende Herausforderungen und Freunde mit den ich fast täglich spiele.

Euer Robert von Project P

Destiny – Was ist unser Schicksal?

Destiny – Was ist unser Schicksal?

Destiny – Was ist unser Schicksal?

Destiny – Was ist unser Schicksal?

Destiny – Was ist unser Schicksal?

Destiny – Was ist unser Schicksal?

Destiny – Was ist unser Schicksal?

Destiny – Was ist unser Schicksal?

Destiny – Was ist unser Schicksal?

Destiny – Was ist unser Schicksal?

Destiny – Was ist unser Schicksal?

RANDOM POSTS

0 151
Die Tell the World Community nutzt seit kurzem einen eigenen Discord-Server zur Kommunikation. Neben unseren Streamern findet hier auch die Community zusammen, um über...