Tell the World

Tell the World

Tell the World

Overwatch

1 1004

Im Zuge der Kölner Spielemesse „Gamescom“ veröffentlicht Blizzard eine neue Karte für Overwatch: Eichenwalde

EichenwaldeHeader
Die neue Karte: Eichenwalde

Eichenwalde ist ein verlassenes Dorf aus dem Umland von Stuttgart.

Balderich von Adler
Balderich von Adler

In diesem Ort wurde eine der berühmtesten Schlachten der Omnic-Krise geschlagen. Der Anführer der Crusaders, Balderich von Adler und die besten seiner Soldaten kämpften glorreich gegen die wütenden Omnic-Roboter. Die Crusaders kämpften verbittert, nur am Ende den Robotern unterlegen zu sein. Keiner von ihnen verließ das Schlachtfeld lebend. Doch war ihr glorreicher Einsatz nicht umsonst, denn am Ende gelang es durch dieses gigantische Opfer dem deutschen Militär die Omnics aufzuhalten.

Die neue Karte Eichenwalde wird eine weitere Hybrid-Karte, wie zum Beispiel King’s Row sein. Als erstes muss das angreifende Team einen Punkt einnehmen und dann von dort aus einen Rammbock bis zu der Burg Eichenwalde eskortieren. In dieser Burg sind die sterblichen Überreste von Balderich, welche es zurückzuerobern gilt. Das verteidigende Team muss alles daran setzen um dies zu verhindern.

Ein toter Omic im Vordergrund, der Rammbock dahinter
Vorne: Ein toter Omnic – Hinten: Der Rammbock

Besonders auffallend auf der neuen Karte sind die verschiedenen Häuser, welche von den Spielern betreten werden können. So kann man in Zukunft einen Uhrmacher oder eine Schmiede als Ort für einen Hinterhalt benutzen. Scharfschützen werden sich besonders freuen, denn viele Türme und enge Gassen bieten perfekte Gelegenheiten den Feind nach und nach auszuschalten.

 

Für Reinhardt könnte ein Besuch auf der neuen Karte besonders sentimental werden, denn schließlich ist Stuttgart seine Heimat. Auch kann man diverse Parallelen zwischen ihm und Balderich von Adler nicht ignorieren – Beide in großer stählender Crusader-Rüstung und mit ähnlichen Waffen ausgerüstet. Erfahren wir möglicherweise durch die neue Karte etwas mehr von Reinhardts Hintergrundgeschichte? Vielleicht hat der deutsche Riese den ein oder anderen neuen Spruch für die neue Karte in petto.

Schaut euch dieses atemberaubende Video zu der neuen Karte Eichenwalde an:

Freut ihr euch auf die neue Karte? Werdet ihr schon auf dem PTR spielen, nur um sie zu sehen?

0 1143

Die erste Season in Overwatch neigt sich dem Ende zu und bereits jetzt veröffentlicht Blizzard für die kommende Season 2 Änderungen am Ranked-System. Hier findet ihr alle Änderungen auf einem Blick:

 

Sudden-Death verabschiedet sich

Das durch und durch unbeliebte Sudden-Death wird, mit den kommenden Season 2 Änderungen komplett, entfernt. Stattdessen wird ein Zeitsystem eingeführt, welches besonders auf den Payload-Karten für ein besseres Spielgefühl sorgen soll. Solltet ihr es schaffen die Fracht in das Ziel zu befördern wird euch eure übrige Zeit gut geschrieben. Diese könnt ihr dann in der zweiten Runde verwenden um den Wagen erneut so weit wie möglich zu schieben – Wer am Ende den Payload weiter gebracht hat wird gewinnen.

Dazu wird auch die Möglichkeit eines Unentschieden eingeführt. In dem Fall, dass es keine Mannschaft schafft den Payload zu bewegen oder den ersten Punkt einzunehmen, sollen beide Mannschaften Punkte bekommen. Zwar nicht so viel wie bei einem Sieg, aber es soll sich nach einem Verdienst anfühlen.

Skill-Rating komplett überarbeitet

Jeffrey Kaplan über die Season 2 Änderungen
Jeffrey Kaplan über die Season 2 Änderungen

Bisher wurden die Spieler in einem Bewertungssystem von 1 – 100 eingestuft. Ohne besondere Stufen und ohne großen Wert. Mit der Season 2 Änderung wird das bisherige Skill-Rating beinahe komplett ersetzt. Zukünftig werden die Spieler von 1 – 5000 eingestuft. Diese hohe Zahl wird aber in verschiedene Divisionen eingeteilt. Jeffrey Kaplan, Spieldesigner von Overwatch, deutete an, dass in Abständen von jeweils 500 Punkten eine neue Division zu erreichen wäre.

Die Divisionen wären:

  • Bronze
  • Silber
  • Gold
  • Platin
  • Diamant
  • Meister
  • Großmeister

 

Fest steht jedoch, dass man die höchste Division, welche man nach den Season 2 Änderungen erspielt, ausschlaggebend für die Belohnungen am Ende der Season sei. Man kann also seine höchste Division nicht verlieren, mit Ausnahme von Meister und Großmeister. Spieler der Diamant, Meister und Großmeister- Bereiche müssen außerdem wöchentlich Overwatch spielen, denn sonst werden ihnen im 24-Stunden-Takt Rating-Punkte abgezogen.

Goldene Waffen werden teurer

Goldene-waffe
Die beliebten goldenen Waffen

Mit dem Einzug der Season 2 Änderungen in Overwatch kommen viele große Zahlen hinzu, ob das nun optisch ansprechender, oder im Endeffekt leichter zu berechnen ist, lässt Blizzard unklar. Fakt ist jedoch, dass die heiß begehrten goldenen Waffen auch teurer werden. So kostet eine goldene Waffe nach den Season 2 Änderungen 3000 Competitive-Points!

Aber keine Bange, die Zahl der zu erhaltenden Punkte wird angepasst und der Multiplikator auch hier angewendet. Im Endeffekt sind sie also genauso teuer wie vorher.

Für mehr Informationen, schaut euch das Video von Jeffrey Kaplan an, in dem er über die Season 2

 

0 1664

Aufgepasst, aufgepasst! Ihr wolltet schon immer einmal wissen, was in sage und schreibe 150 Lootboxen in Overwatch versteckt ist? Dann solltet ihr heute unbedingt dabei sein! Wann und wo? Lest weiter und erfahrt mehr zu dem Overwatch lootbox opening stream.

Unser allseits geliebter und verehrter Ben „Sean“ Weiß spielt seit Wochen das beliebte Spiel Overwatch und auch wenn man es kaum glauben kann, so kann er sich bereits seit geraumer Zeit der Verführung der Lootboxen entziehen. Wochenlang schwitzte er Schweiß und Salz, um sich für dieses wundervolle, kleine Event vorzubereiten, den Overwatch Lootbox Opening Stream.

Alles hat einen Grund
Natürlich hat der gute Ben das Ganze nicht grundlos auf sich genommen. Es war im Endeffekt die Neugierde, welche Ben zu dieser Tat getrieben hat. Wie steht die Chance, dass man ab einem gewissen Level noch neue Gegenstände bekommt? Wie steht die generelle Möglichkeit einen Legendären Skin aus den Boxen zu ziehen? Was wird wohl wie oft ausgeschüttet? Fragen über Fragen, welche man selbst ergründen möchte. Genau diese Fragen werden durch den Overwatch Lootbox Opening Stream geklärt, jedoch bei den schlechten Glück, was Ben immer in seinen Streams zu scheinen hat,  werden wir wohl nicht sehr viele Legendäre Skins sehen.

Wie kann ich das verfolgen?
Es ist bald soweit, dass Ben die 150 Lootboxen, womöglich schon heute, gesammelt hat, deswegen sollte man sich unbedingt auf Twitch einloggen und aktiv den Stream verfolgen. Die Spannung wird von Kiste zu Kiste steigen und der Chat vor Vorfreude ausrasten. Wenn ihr auch euch zusammen mit Ben freuen wollt, oder einfach nur sehen wollt was für Chancen es für jede Art von Personalisierung der Helden gibt, dann seid zusammen mit den anderen Viewern gespannt und schaltet in den Lootbox Opening Stream ein.

Habt ihr gute Erfahrungen mit den Lootboxen gemacht, wie viele Legendäre Skins habt ihr bekommen?

 

0 874
neuer Held

Blizzard hat es lange Zeit spannend gemacht und hier und da ein paar Hinweise gestreut. Doch nie gab es etwas Festes über einen neuen Helden – Bis jetzt!

Overwatch Ana Amari Artwork
Overwatch Ana Amari Artwork
Neuer Held ein Sniperheiler?

Der neue Held im Overwatch-Universum wird ein Unterstützer sein, besser gesagt eine Unterstützerin. Ana Amari, so heißt der Neuzugang nämlich, wird mit einem sehr außergewöhnlichem Fähigkeiten-Set ausgestattet sein und im Gegensatz zu den bisherigen Helden mit heilenden Eigenschaften sogar mit einem Scharfschützengewehr!

Das Biotikgewehr von Ana Amari
Das Biotikgewehr von Ana Amari

Dieses Gewehr wurde von Torbjörn entwickelt und wurde dem Stab vom Mercy nachempfunden. Blizzard spannte mit dem Konstuktplan von eben jenem Gewehr die komplette Spielergemeinschaft von Overwatch auf die Folter. Sofort brodelte die Gerüchteküche um den neuen Helden. Jetzt ist es bekannt, dass es sich dabei um Ana handelt.

 

Fähigkeiten

Der neue Held Ana Amari hat diverse Fähigkeiten, welche selbst für Overwatch-Verhältnise sehr ausergewöhnlich erscheinen, doch schauen wir uns alle im Detail an:

Biotikgewehr

Biotikgewehr:

Anas Gewehr schießt Pfeile ab, welche die Verbündeten heilen, dem Gegner jedoch Schaden über einen Zeitraum zufügen. Durch ein Zielvisier kann sie ihre Schüsse noch präziser abgeben.

 

Betäubungspfeil

Betäubungspfeil

Mit dieser Fähigkeit schießt Ana einen Pfeil ab, welcher Gegner ohnmächtig werden lässt. Sollte ein bewusstloser Feind jedoch Schaden erleiden wird er wieder erwachen.

 

BiotischeGranate

Biotische Granate

Ana wirft eine Granate, welche in einem kleinen Radius Gegnern Schaden zufügt und verhindert, dass diese über einen kurzen Zeitraum geheilt werden. Verbündete werden durch die Granate jedoch geheilt und erhalten verbesserte Heilung aus allen Quellen.

Nanoboost

Nanoboost

Dieser Pfeil wird auf Verbündete angewandt und macht diese praktisch zu Monstern. Mehr Schaden austeilen, schneller bewegen und weniger Schaden erleiden.

 

In diesem Video von Blizzard seht ihr noch einmal alle Fähigkeiten in Aktion und könnt euch ein Bild von Ana machen:

 

Schlussfolgerung

Die Ägypterin wird definitiv zu den schwierigeren Helden in Overwatch gehören. Sowohl Heiler als auch Scharfschütze müssen stets auf ihre Position auf der Karte achten und da der neue Held Ana beide Klassen in sich vereint, wird es mit ihr noch gefährlicher. Jedoch bietet ihre „Biotische Granate“ starkes Potential, denn die Heilung für die eigenen Verbündeten wird gestärkt, wodurch sie in der raktuellen Doppel-Heiler-Meta eine der gewalltigsten Fähigkeiten sein dürfte. Dazu kommt, dass die Bombe auch noch gegnerische Heilung unterbindet und somit einen feindlichen Unterstützer komplett nutzlos machen kann.

Besonderes Troll-Potential birgt die ultimative Fähigkeit des neuen Helden Ana. Nützlich mit einem Reaper kombiniert führt sie sicherlich schnell zu einem Teamkill. Doch fürchten sollte man sich lieber vor einem rasendem Assassinen-Reinhardt mit Stärke-Bonus..

Was haltet ihr von dem neuen Helden Ana Amari? Bereits jetzt zu stark? Oder birgt sie genug Potential um die Schlachtfelder von Overwatch noch chaotischer zu machen?

0 574
Ranked

Der Ranglistenmodus (Ranked) in Overwatch ist bereits seit einigen Wochen online und irgendwie scheint es so, als würde Blizzard die Kinderkrankheiten nicht in den Griff bekommen. Sowohl in dem eigenen Forum, als auch auf „Reddit“ beschwerten sich zusehends mehr Nutzer. Nun zieht das Entwicklerstudio die Notbremse und schwingt um. Die Informationen haben wir für euch zusammengefasst.

Kein Sudden-Death mehr in Ranked

In Overwatch kann es momentan kein Unentschieden geben. Sollten dennoch zwei gleich starke Teams in einer Ranked-Runde aufeinander treffen kommt es am Ende immer zu dem sogenannten „Sudden-Death“. Per Münzwurf wird dabei entschieden, welches der beiden Teams angreifen darf und lediglich den ersten Punkt in kurzer ZeitMünzwurf einnehmen muss. Gerade diese Funktion und die damit verbundene Willkür war bei den Spielern alles andere als beliebt und sorgte schnell für negativen Aufruf in der Community. Selbst zeitliche Anpassungen und Veränderungen an den Karten halfen dabei nichts.
Blizzard reagiert nun und Scott Mercer (Game-Designer) kündigte bereits an, dass der Münzwurf zur zweiten Season des Ranked entfernt wird. Stattdessen wird ein gewöhnliches Unentschieden möglich sein. Wie und ob diese Änderung sich auf das Spiel auswirken wird bleibt abzuwarten.

Skill-Rating wird angepasst

Das „Skill-Rating“, ist ein Wert, welcher durch eure Attribute im Spiel (Tötungen, Heilung, Zeit, etc) ermittelt wird. Im Moment werden mit diesem System die Teams eingeteilt. Die Mannschaft welche durch diese Rechnung die Favoritenrolle einnimmt, wird durch einen Sieg weniger Erfahrungspunkte in der Rangliste bekommen. Der „Underdog“ hingegen bekommt viel mehr Punkte, sollte er gewinnen. Dies erlaubt Overwatch alle Spieler möglichst präzise einzuordnen.Ranked

Soweit so gut, denn wirklich zu klappen scheint das System nur in der Theorie. Zu oft verlassen Spieler die Ranglistenspiele, trotz der starken Bestrafungen, und stören somit die Rechnung. Denn sollte jemand das aktive Spiel verlassen, wird das Skill-Rating während der Runde komplett neu berechnet, um am Ende eine genaue Einordnung der Spieler zu garantieren.
Ab sofort wird man auf eine permanente Berechnung während des Spieles verzichten, wodurch es im Endeffekt fairer für den Spieler wird. Das verlierende Team wird nicht sofort abgestuft und der Gewinner hat auch etwas von der Runde.

Was haltet ihr von den kommenden Änderungen? Ist ein Unentschieden die richtige Lösung und wird die neue Berechnung Ranked angenehmer machen?

0 697
Sudden-Death

Der neue Ranglisten-Modus ist erst seit kurzer Zeit auf dem Puplic Test Region-Server (kurz PTR) und bereits zu Beginn wurden negative Kommentare von Spielern zur der aktuellen Sudden-Death-Mechanik geäußert. Nun hat Jeffrey Kaplan, Spieldesigner von Blizzard, zu der Zukunft des Ranglisten-Modus Stellung bezogen.

Screenshot_3

Die aktuelle Lage

Anfang dieser Woche ging der PTR mit einigen Neuerungen online und ermöglichte es den Spielern einen Blick auf den neuen Patch zu werfen. Besonders spannend daran war, dass man seit der Beta-Phase nun erstmals wieder an Ranglistenspielen teilnehmen konnte um sein Können mit anderen Spielern zu messen.

Der Modus wurde von Blizzard mit den Ergebnissen der Testphase leicht überarbeitet und an die Bedürfnisse der Gamer angepasst. So enthielt er, neben kleinen Veränderungen der Karten und härteren Bestrafungen für das frühzeitige Verlassen einer Runde, auch eine neue „Sudden-Death-Mechanik“, falls ein Spiel unentschieden ausfallen sollte.

Die Sudden-Death-Mechanik

Screenshot_6

Die Sudden-Death-Mechanik greift aktuell bei einem Unentschieden in einem Ranglistenspiel. An sich klingt das nach einer sehr guten Idee, doch äußerten sich sehr viele User auf der Internetplattform „Reddit“ negativ darüber, denn auf einer Payload-, einer Capture-Point- oder Hybrid-Karte muss man lediglich den ersten Punkt einnehmen oder erreichen um die Spielrunde für sich zu entscheiden. Für Viele ein klarer Vorteil für das angreifende Team. Dazu kommt, dass per Münzwurf ausgelost wird, welche der beiden Mannschaften angreifen darf.

Spieldesigner im Gespräch

Jeffrey Kaplan bedankt sich in erster Linie für das eingegangene Feedback und betont, dass Blizzard weiter an dem kompetitiven Modus arbeiten wird, damit die Spieler in Zukunft zufrieden seien. Außerdem gab er bekannt, dass man bereits vor Veröffentlichung des Ranglisten-Modus ein paar Veränderungen einfügen würde. So wird die Zeit während der normalen Runden von 5 Minuten auf 4 Minuten verringert. Das gilt nur auf Payload-, Capture-Point- und Hybrid-Karten. Die Zeit des Sudden-Death wird ebenfalls von 2 Minuten auf 1:45 Minuten verringert.

Kaplan sagte ebenfalls, dass man mit dem Sudden-Death an sich sehr zufrieden sei, da es aus dem Feedback der Spieler der Beta-Phase entwickelt wurde und man das Gefühl habe, dass das Konzept nun vor allem fair sei. Man wisse, dass der Münzwurf nur eine vorübergehende Lösung sein kann, da es keinem Spieler gefallen könne den Zufall über Sieg und Niederlage entscheiden zu lassen. Jedoch wird dieser erst in der zweiten Season des Ranglistenmodus abgeschafft.

Das komplette Statement könnt ihr hier nachlesen: http://glemda.com/overwatch/re-coin-flipsudden-death-in-competitive-play/

Wie denkt ihr über die neue Sudden-Death-Mechanik? Ist der Münzwurf eurer Meinung nach fair? Welche Alternativen würdet ihr Vorschlagen?

Stay tuned ~
Wolfbat

2 856

Overwatch PTR Test des Tell-The-World Teams

Ein neuer Overwatch Patch steht in den Startlöchern und ist nun öffentlich für jeden zugänglich, der die Neuerungen testen möchte. Wo? Auf dem neuen Server Overwatch PTR(Public Test Region). Wie ihr ebenfalls auf diesem Server spielen könnt und was euch im neuen Patch erwarten wird, haben wir euch zusammengefasst.

Wie kann man auf dem Server spielen?

Um auf den Overwatch PTR zugreifen zu können brauchst du eine Overwatch Spiellizenz für den PC. Im besten Fall  mit einem Battle.net-Account verbunden, welcher noch nicht aktenkundig ist (zum Beispiel Verwarnungen oder temporäre Banns).

Schritt 1: Starte die Battle.net-Desktop-App

Schritt 2: Wähle den Overwatch-Button auf der linken Seite aus

Schritt 3: Wähle im Menü für Regionen „PTR: Overwatch“ aus

Schritt 4: Klick auf „Installieren“

Schritt 5: Sobald der PTR-Client installiert ist, drücke auf „Spielen“

Hinweis: Du musst Overwatch bereits installiert und mindestens einmal gespielt haben um Zugriff auf den Overwatch  PTR-Server zubekommen. Falls du die oben genannten Schritte befolgt hast und dich dennoch nicht auf den Server einloggen kannst, solltest du versuchen dich einmal in Overwatch einzuloggen, das Spiel wieder zu schließen und es erneut versuchen.

Für weitere Hilfe hier klicken

Puplic Test Region

Bitte beachtet, dass diese Veränderungen nur für den Puplic Test Region-Server verfügbar sind und noch nicht als bestätigt gelten. Auf dem Overwatch PTR werden Veränderungen an den Charakteren, den Karten und dem Spielsystem vorgenommen, um sie mit einem breiten Publikum testen zu können. Ob und wie die Anpassungen übernommen werden, wird erst in den offiziellen Patch-Notes bestätigt.

Neues Feature: Ranglisten-Modus

Overwatch PTR

Sobald du Level 25 erreicht hast kannst du an dem neuesten Feature, dem Ranglisten-Modus, teilnehmen. Blizzard hat damit einen Spieloption erstellt, in der du deine Fähigkeiten mit anderen Spielern messen und verbessern kannst.

Bevor du jedoch wirklich die Rangliste nach oben klettern kannst musst du 10 Platzierungsspiele gespielt haben, damit das Matchmaking-System genügend Informationen über dich sammeln kann und dich aufgrund deiner Spielweise und eures Könnens einordnen kann.

Hast du erst einmal diese Spiele hinter dir, wirst du auf Spieler treffen die ungefähr genauso gut sind wie du. Falls du gut spielst, wirst du nach der zweieinhalb monatigen Saison mit neuen Spieler-Icons, Sprays und Competitive Points belohnt (letztere kann man dann gegen goldene Waffen eintauschen – Nur ein kosmetischer Effekt).

Mit diesem Modus kommen auch einige Veränderungen an den Karten (damit keine Seite im Spiel einen unfairen Vorteil hat) und es wurde eine Sudden-Death-Mechanik hinzugefügt. Diese soll verhindern, dass knappe Spiele nicht unendlich lange andauern.

Ebenfalls wird in diesem Modus das negative Verhalten der Spieler härter bestraft, um den Spaß garantieren zu können. Das frühzeitige Verlassen eines Spieles oder Entfernen vom Computer wird nun stärker geahndet als vorher.

Fazit zu Overwatch PTR:

Das Blizzard eine Puplic Test Region einfügt ist ein weiterer wichtiger und vor allem guter Schritt um dauerhaft mit den Spielern auf einer Basis zu arbeiten und auf die Wünsche derer einzugehen. Man merkt an dem Ranglisten-Modus deutlich, dass sie auf das Feedback der Closed-Beta-Phase eingegangen sind und das Konzept noch einmal vollkommen überarbeitet haben, denn sowohl das spielerische Können, als auch die Strategie des Teams sind nun für den Sieg und das Aufsteigen in der Rangliste ausschlaggebend.

Seid ihr gespannt auf den Ranked-Modus? Und werdet ihr euch den Overwatch PTR-Clienten runterladen um schon vorher einen Blick auf die Belohnungen und den neuen Spielmodus werfen zu können?

stay tuned ~

Wolfbat

0 554
Overwatch

Hallo und herzlich Willkommen zu meinem ersten Beitrag zu dem Thema Overwatch.

Diese Artikelserie wird sich mit den taktischen sowie analytischen Punkten des Spieles Overwatch beschäftigen und soll auf ein paar Fakten hinweisen, welche nicht unbedingt jeder kennt. Dies soll vor allem euer eigenes Spielverständnis und somit eure Bestleistungen steigern.  

Overwatch

Wie soll das geschehen?

Die Meta

In Overwatch so wie vielen anderen Online-Spielen mit verschiedenen Charakteren, welche alle individuell gestaltet sind und somit ihre Stärken und Schwächen haben, gibt es eine sogenannte „Meta“. Dieser Begriff beschreibt die qualitativ effektivste Art das Spiel aktuell im Team zu bestreiten und ergibt sich aus den momentanen Werten der Patches.

Ein gutes Beispiel hierfür wären Widowmaker und McCree – Waren sie vor der letzten Anpassung noch ein Charakter, welcher stark in der Meta war und somit definitiv in einer Spielrunde vorzufinden. Jedoch durch die Verringerung des Rechtsklicks von McCree wurde er stark gegen Tanks geschwächt und Blizzard nahm somit einiges seiner Stärke, weswegen er nun nur noch sehr situationsabhängig gespielt wird.

Die „Meta“ zu verstehen ist somit ein sehr wichtiger Punkt des Spieles, denn sie zeigt auf, welcher Held im Moment auf Grund seiner Fähigkeiten und seines Spielstiles besonders stark ist und wodurch es leichter sein könnte zu gewinnen.

Natürlich ist die „Meta“ nur eine Art Richtline und ersetzt nicht hartes Training und Können.

Die Karten in Overwatch

Der Blick auf die Karten und deren strategisch wertvollen Punkte, beziehungsweise wie man diese umgeht, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit mindestens genauso wichtig wie eine Tötung in den letzten Sekunden des Spieles.

Eine Symmetra und ein Torbjörn wollen ihre Geschütze nicht wahllos aufstellen, sodass diese sofort wieder zerstört werden ohne genug Schaden angerichtet zu haben, genauso wenig wie eine Mei ihre Wand so stellen möchte, dass permanent jemand vorbei laufen kann und man im schlimmsten Fall verliert. Anders herum möchte man als Reaper die Schwachstellen in der Verteidigung, so gut wie es eben geht umgehen, um dann in den hinteren Reihen ordentlich aufräumen zu können, um dadurch seinem eigenen Team einen Punkt zu sichern oder den Payload die letzten Meter in das Ziel schieben zu können.

Zu den Karten gehört auch der Umgang mit Engpässen (sogenannte Choke-Points) oder aber auch enge Gassen (auch Flank-Point genannt) in denen Charaktere, welche besonders gut im Flankieren sind, besonders viel Schaden austeilen können.

Was möchte ich machen?

Diese Artikelreihe wird sich hauptsächlich damit beschäftigen Charaktere vorzustellen, in welchen Teamkompositionen sie den größten Nutzen haben und wie man sich mit ihnen positionieren sollte. Welcher Spielstil sich mit ihnen anbietet und warum man die verschiedenen Synergien zwischen den Charakteren auf Grund ihrer Fähigkeiten vielleicht doch nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte.

Ein klassisches Beispiel wären hier eine Zarya und ein Junkrat, welche ihre ultimativen Fähigkeiten kombinieren.

Besonders wichtig ist mir die Kommunikation mit der Community, falls ihr also Verbesserungsvorschläge, Anregungen oder Ideen habt, lasst es mich wissen.

Falls ihr nun gespannt auf die Artikelreihe seit, dann schaut doch bald wieder rein, wenn es heißt: Zarya – Die russische Bodybuilderin im Blick

stay tuned ~

Wolfbat

RANDOM POSTS

0 151
Die Tell the World Community nutzt seit kurzem einen eigenen Discord-Server zur Kommunikation. Neben unseren Streamern findet hier auch die Community zusammen, um über...